Skyline International

20. Januar 2017 - No Comments!

Parkraum-Optimierung für (wachsende) Klinken

hospital-frKliniken und medizinische Zentren in aller Welt verzeichnen eine steigende Nachfrage nach ihren Dienstleistungen. Diese Entwicklung geht mit einem höheren Bedarf an Parkplätzen einher. Insbesondere Kliniken in Innenstädten müssen angesichts des knappen Raumangebots einen tragbaren Kompromiss finden zwischen der Notwendigkeit, ihre medizinischen Einrichtungen auszubauen und zusätzlich neue Parkplätze zu erstellen. Erfreulicherweise gibt es jedoch Parklösungen, die weitaus weniger Raum und Fläche beanspruchen und den Kliniken somit Gelegenheit geben, ihr Dienstleistungsspektrum auszubauen und gleichzeitig mehr Parkplätze zu schaffen.

Unzureichende Parkmöglichkeiten im Klinikumfeld führen zu hohen Kosten

Eine Klinik oder ein medizinisches Zentrum lässt sich nur effizient betreiben, wenn die Einrichtung für Patienten, Personal und Besucher leicht zu erreichen ist. Ein unzureichendes Angebot an Parkplätzen im Klinikumfeld kann zu folgenden Problemen führen:

  • Behandlungstermine werden verspätet wahrgenommen oder ganz versäumt
  • Längere Wartezeiten aufgrund neu angesetzter Termine
  • Produktivitätsverlust und Gewinneinbussen
  • Patienten, Personal und Besucher leiden verstärkt unter Stress
  • Patientenzufriedenheit und Ansehen der Einrichtung sinken

Was aber, wenn die Planer im Rahmen einer Klinikerweiterung dem Ausbau medizinischer Dienstleistungen gegenüber der Schaffung zusätzlicher Parkmöglichkeiten Priorität geben? Diese letztlich ineffiziente Nutzung des verfügbaren Baulands hat im Ergebnis negative Auswirkungen auf die Zufriedenheit von Patienten und Personal und somit auf die Qualität des gesamten Klinikbetriebs.

Dies hat spürbare negative Auswirkungen, beispielsweise und führt beispielsweise zu deutlich höheren Parkkosten, zur Vergeudung kostbaren Baulands, es verschärft den Parkplatzmangel im Umfeld der Klinik oder gefährdet manchmal sogar Patienten und Personal.

Mehr Klinikparkplätze auf weniger Fläche

Dank Automatischen Parksystemen oder APS lassen sich verfügbare Flächen effizienter nutzen. Dadurch erhalten Kliniken die Möglichkeit, die wachsende Nachfrage nach Dienstleistungen zu decken und gleichzeitig entsprechende Parkmöglichkeiten zu schaffen. Durch einen fahrerfreien Parkvorgang lässt sich beim APS die Zahl der Parkplätze im Vergleich zu einem mehrgeschossigen befahrbaren Parkhaus mehr als verdoppeln (keine Fahrspuren, keine Rampen, keine Gehwege, Treppen oder Aufzüge). APS passen sich den verfügbaren Kubaturen an, so dass selbst Baulücken oder sonst wie schwierig erschliessbare Grundstücke genutzt werden können, die für konventionelle Parklösungen ungeeignet wären. Darüber hinaus sind APS insgesamt sicherer für Mensch und Fahrzeug und lassen sich zudem für Menschen mit körperlichen Einschränkungen einfacher nutzen als konventionelle Parkhäuser.

Planung entscheidend für optimierte Parklösung

Kliniken, die sich bereits in einem möglichst frühen Stadium der Planungsphase mit einer befriedigenden Parklösung befassen, werden aller Wahrscheinlichkeit nach den größtmöglichen Nutzen aus der zur Verfügung stehenden Fläche ziehen können. Dies gilt insbesondere in Fällen, in denen der Mangel an geeignetem Bauland nach einer hocheffizienten Parklösung verlangt. Wer maximale Flächeneinsparung durch die Implementierung einer flexiblen und sehr kompakten APS-Lösung erzielen möchte, sollte diese bereits in der Planungsphase berücksichtigen.

Falls Ihre Klinik oder Ihr medizinisches Zentrum eine Lösung zur Schaffung zusätzlicher Parkmöglichkeiten sucht, sprechen Sie mit den Fachleuten von Skyline Parking und erfahren Sie mehr über unsere verschiedenen hochverdichteten Parkraumkonzepte.

Published by: admin in Automated Parking Systems

Comments are closed.